Login

Neff gewinnt Bundesligafinale in Schwarzenberg

Noah Neff auf dem Weg zu seinem dritten Bundesligasieg in der Saison 2017 Foto: Max Fuchs Noah Neff auf dem Weg zu seinem dritten Bundesligasieg in der Saison 2017 Foto: Max Fuchs

Das German-Technology-Racing-Team reiste mit drei Nachwuchsmountainbiker zum Bundesligafinale nach Schwarzenberg. Mit Platz zwei im Sprintwettbewerb und einem Sieg im Cross-Country Rennen untermauerte Noah Neff seinen aktuellen Deutschen Meistertitel. Lars Gräter fuhr auf Platz vier. Joris Enk wurde Neunter.

Schwarzenberg, im Erzgebirge, einst wichtigster Waschmaschinenproduktionsstandort in Osteuropa, war Standort für das Bundesligafinale der aktuell besten Nachwuchsmountainbiker. Der Braunsbacher und aktuelle Deutsche Meister Noah Neff wollte der Konkurrenz erneut zeigen, dass aktuell kein Weg an ihm vorbei führt: „Ich konnte auch nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft die Motivation im Training hoch halten und nochmals ordentlich Kilometer abspulen. Schließlich nominiert der Bundestrainer in Schwarzenberg für den Prestigewettkampf Roc d`Azure“. Auch die beiden anderen Schwäbisch Haller Lars Gräter und Joris Enk äußerten Ambitionen.

Für die Startaufstellung des Cross Country Rennens wurde in Schwarzenberg ein Sprint gefahren. Noah Neff konnte sich in der Qualifikation und den verschiedenen Heats (vier Mountainbiker, die besten zwei kommen weiter) souverän durchsetzen und belegte im Finale Rang 2. Neffs Teamkollege Joris Enk erlaubte sich einen Kettenklemmer und konnte nur auf Platz 28 fahren. In der U15 verpasste Lars Gräter mit Rang vier knapp das Podium.

Das Cross-Country Rennen am Sonntag dominierte Noah Neff von Beginn an und ließ schon bei der ersten Tempoverschärfung die Konkurrenten wegplatzen. Trotzdem fuhr der GTR

 

Pilot weiter konzentriert um einen Fahrfehler zu vermeiden und jubelte am Ende über seinen dritten Bundesligasieg in der laufenden Saison. Im Gesamtklassement bedeutete dies Rang 2 und natürlich der ersehnte Nationalmannschaftseinsatz bei der Roc d’Azure am 4. Oktober in Frankreich. Ähnlich souverän, allerdings von Startplatz 28 fuhr Joris Enk sein Cross Country Rennen. Der Schwäbisch Haller zeigte seine beste Leistung der Saison und fuhr auf Platz 9.

In der U15 Kategorie verpasste Lars Gräter im jungen Jahrgang erneut knapp das Podium und wurde vierter.

 

Ergebnisse:

XCE Sprintwettbewerb

U17
2. Noah Neff
28. Joris Enk

U15
4. Lars Gräter

 

XCO Cross Country Rennen

U17
1. Noah Neff
9. Joris Enk

U15
4. Lars Gräter

Lars Gräter im jungen Jahrgang der U15 auf Platz 4 Joris Enk auf Platz 9