Login

Nachgefragt bei Alessio Bühler

Alessio "Ali" Bühler Alessio "Ali" Bühler Benedikt Hofmann

Alessio Bühler #21
TURA - Nachwuchstalent

 

 

Alter: 19
Familienstand: ledig
Wohnort: Veinau
Beruf: FSJ‘ler
Lieblingsgetränke: Wasser, Lemon Soda
Lieblingsessen: Spaghetti agilo Olio
Hobbys (außer Fussball: Fitnessstudio, Joggen
Position: Stürmer, rechts außen
Sportliche Erfolge: Beim Bundesliga Cup mitgespielt.
Bisherige Vereine: SV Tüngental, Spfr. Schwäbisch Hall


Hey Alessio,
WOW!! Mit gerade mal 19 Jahren hast Du bereits 5 Tore in der Bezirksliga geschossen. Somit bist du der derzeit der erfolgreichste Torschütze bei den TURAnern. Wie fühlt sich das an?

Großartig, denn einen besseren Start hätte mir nicht gelingen können.
Auch wenn ich am Anfang Anlaufschwierigkeiten hatte, vor allem gegen den starken Gegner SV Wachbach.
Durch das schlechte Spiel, meinerseits, schickte mich das Trainerteam in die 2. Mannschaft, um dort etwas Spielpraxis zu sammeln. Trotzallem gab mir Trainer Viorel Ratoi das Vertrauen und brachte mich wieder in die 1. Mannschaft, dafür bin ich ihm sehr dankbar und versuche von Spiel zu Spiel mein Bestes zu geben.

Letzte Woche gab es leider die 5. Niederlage nach nur 10 Spielen gegen den TSV Ilshofen. Wer zugeschaut hat, sah auch, dass die Niederlage 2-3 Tore zu hoch ausging. Oder was meinst Du?

Zuerst einmal ein großes Lob an das Team, ich denke wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, obwohl der TSV Ilshofen mit ein paar Spielern aus der Oberliga aufgetreten ist. Zudem hätten wir mit 1:2 in Führung gehen können, wenn der Schiedsrichter das vermeintliche Abseitstor von mir nicht gepfiffen hätte.
Natürlich ging das Spiel 2-3 Tore zu hoch aus, aber das Spiel müssen wir so schnell wie möglich vergessen und uns lieber auf die SG Sindringen/Ernsbach konzentrieren. Damit wir gewinnen, wird uns das Spiel an die Grenzen bringen
Unseren Fehler gegen den TSV Ilshofen können wir in der Rückrunde beseitigen.  

Mit deinem Vater Enzo und Deiner Mutter Anita  hast du Eltern, die man jede Woche auf dem Sportplatz sieht. Sind sie genauso fußballverrückt wie Du?

Ich bin sehr dankbar das meine Eltern jedes Wochenende bei unseren Spielen zuschauen. Zudem gibt es mir die nötige Power, um das Beste auf dem Feld zu zeigen, denn ich möchte das meine Eltern nach jedem Spiel stolz auf mich sind.
Mein Vater ist genauso fußballverrückt wie ich, denn mit ihm reden wir zum Großteil nur über Fußball, sind öfters mit ihm kicken gegangen, wir schauen so gut wie jeden Abend Fußball und natürlich darf er bei keinen unseren Spielen fehlen. Meine Mutter ist dagegen auch mal zufrieden wenn an einem Wochenende kein Fußball stattfindet.

Aber jetzt zu Deiner Person, was machst Du, wenn Du nicht gerade auf dem Platz stehst?

Zurzeit mache ich ein FSJ an der Grundschule in Michelbach/Bilz, als Sport- und Schwimmlehrer, zudem bin ich noch Bambini Trainer und D-Jugend Trainer.
Wenn ich etwas Zeit für mich hab, gehe ich gerne ins Fitnessstudio oder mache etwas mit Freunden. Aber überwiegend bin ich mit Fußball und Sport beschäftigt.

Dein Bruder Gian Luca spielt bei unserer A-Jugend. Wo siehst Du ihn in 2 Jahren?

Hoffentlich nicht mehr auf dem Fußballplatz. Nein Spaß :) ! Mein Bruder ist ein sehr talentierter Spieler, jedoch etwas faul. Wenn er mehr an sich arbeitet und etwas an seinem technischen Können verbessert, wird es eines Tages ein klasse Spieler.
Welchen Weg er nach der A-Jugend einschlagen wird ist seine Entscheidung, jedoch stehe ich voll und ganz hinter seinen Entscheidungen. Trotzdem hoffe ich, dass er ein TURAner wird.

Aber zurück zum sportlichen, du hast letzte Saison noch für die Sportfreunde Schwäbisch Hall A-Jugend gespielt. Was konntest Du dort lernen und war es der richtige Schritt nach Untermünkheim zu wechseln?

Die Erfahrung was ich bei der Sportfreunde Schwäbisch Hall sammeln konnte war sehr hilfreich für mich und hat mich in meinem fußballerischen Können sehr weiter gebracht.
Für mich persönlich war es die richtige Entscheidung nach Untertmünkheim zu wechseln, denn mir hat schon immer die Gemeinschaft untereinander gefallen. So etwas wie beim Tura Untertmünkheim findet man viel zu selten, denn wir harmonieren wie eine große Familie und ich hoffe das können wir auch auf dem Platz widerspiegeln.

Was sind Deine Ziele mit dem TURA:

    Diese Saison?

Von unten raus zu kommen und wie letze Saison versuchen oben mit zu spielen, denn das Potential dafür hätten wir.

    Langfristig?

Natürlich den Aufstieg in die Landesliga anstreben.

Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele?

Weiter an mir und meinem Körper arbeiten, damit ich ihn in Zweikämpfen noch besser einsetzen kann. Spielerisch noch schneller werden.

Wer ist dein fußballerisches Vorbild? Und warum?

Alessandro Del Piero, nicht nur weil er für Juventus Turin gespielt hat, sondern auch, weil er in meinen Augen einer der gefährlichsten Stürmer, den es jemals gab, war. Er war nicht nur innerhalb des 16ner Brand gefährlich, sondern auch außerhalb, mit seinen Weltklassen Distanz Schüssen und Freistoßtoren.

Was sind Deine Stärken? Und hast Du Schwächen?

Stärken: Abschluss, Flanken, Dribbling, Schnelligkeit
Schwächen: Ab und zu Zweikämpfe

Wie hast Du den Jugendfußball durchlaufen? Und gibt es einen Trainer/Spieler, an den Du dich heute gerne noch erinnerst?

Ich erinnere mich gerne an Jörg Pfisterer zurück, der mich in meiner Jugendzeit, eine Jugend nach oben gezogen hat, um dort beim älteren Jahrgang Spielerfahrung zu sammeln. Aber nicht nur die Spiele haben mich weiter gebracht sondern auch sein abwechslungsreiche Training.
Weitere Trainer waren die der Sportfreunde Schwäbisch Hall, die im Training gezielt auf unsere Positionen eingingen und so das Training, zum Beispiel für die Stürmer und Außenspieler, angepasst haben.

 
In der TURA-Mannschaft gibt es einige, die schon Höherklassig gespielt haben. Sticht jemand besonders heraus? Und gibt es jemand mit dem Du besonders gern zusammenspielst?

Persönlich finde ich das keiner besonders heraus sticht, sondern dass wir als Team perfekt zusammen harmonieren bzw. agieren und jeder einzelne kann beweisen warum er auf seiner Position Stammspieler ist.
Ich spiele mit jedem gerne zusammen, denn jeder hat die Klasse um ein schnelles und sauberes Spiel aufzubauen.
Mit wem ich überhaupt nicht gerne Eckle bzw. Rondo spiele ist Trainer Viorel Ratoi, denn sein erster Ball ist schon katastrophal. =)

Was machst du am nächsten Sonntag nach dem Spiel gegen Sindringen

    a)    wenn wir gewinnen?

Gemeinsam mit der Mannschaft den restlichen Sonntagabend verbringen, beim Fußball schauen und Würstchen essen.
 
    b)    wenn wir verlieren?

Daran möchte ich nicht denken und natürlich gehe ich davon aus, dass wir gewinnen!!!

Vielen Dank Alessio für das tolle Interview. Zum guten Schluss noch Deine Tipps fürs Wochenende:

    TURA 2:1 SG Sindringen/Ernsbach    TURA II 1:0 TSV Michelbach/Bilz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.