Login

Bühlerzell gewinnt das Altkreisderby

Bühlerzell gewinnt das Altkreisderby gegen Untermünkheim mit 2:0. Für Bühlerzell der erhoffte dritte Heimsieg der Saison, für den Tura dagegen die dritte Niederlage in Folge. Es war hochspannend bis kurz vor Spielende. Erst da sollte das entscheidende 2:0 fallen. 

 

Die Gastgeber investierten deutlich mehr in der ersten Halbzeit. Mehr Ballbesitz, mehr im Vorwärtsgang. Die Gäste aus dem Kochertal standen aber bis auf wenige Ausnahmen gut geordnet. Nach vorne machten der TURA relativ wenig, die Sicherung des eigenen Tores stand im Vordergrund. In der 15.Minute parierte TURA-Keeper Jago Büllingen glänzend den Distanzschuss von Fabian Zühlke, den Abpraller versenkte Philipp Krupp zwar per Kopfball im Zeller Tor, wohl aber im Abseits. Erfolgreicher war Fabian Zühlke in der 36. Minute. Sein Schuss aus gut 22 Metern der halblinken Seite landete im langen Eck zum 1:0. Das Tor aber irgendwie passend für das Spiel. Die gefährlichen Strafraumaktionen fehlten. Das sollte sich auch der Pause nicht wesentlich verändern. Anders aber der Spielverlauf. Die Gäste nun offensiver ausgerichtet, mit wesentlich mehr Initiative in der Offensive. Aber nun sollte auch die Sportfreunde meist gut stehen. In der 85.Minute lief Bühlerzell eingewechselter Andreas Stein nach eigener Balleroberung in Gegners Strafraum allein auf das Tura Tor zu, vergab aber. In der Nachspielzeit setzte er sich aber an der linken Seite eindrucksvoll gegen seine Gegenspieler durch, seine Vorlage konnte Philipp Krupp zum 2:0 verwerten.

 

Spfr. Bühlerzell 2 vs. TURA II 0:2

Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und übernahmen zu Beginn das Zepter. So gelang auch in der 13. Spielminute das 1:0 durch Marvin Biehlmaier per Kopf nach Hereingabe von Tobias Häußler. Als der Schiedsrichter wegen Abseits zurückpfiff wunderten sich sogar die verteidigenden Untermünkheimer, da der eingelaufene Biehlmaier deutlich hinter dem flankenden Häußler stand. Sehr ärgerlich. Einige weitere Chancen konnten von den Sportfreunden leider nicht genutzt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen durch eine Verkettung von Fehlern in den Bühlerzeller Reihen das 0:1 aus dem Nichts.

Wie auch schon im Spiel gegen Gailenkirchen waren die Zeller in der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt. Viel zu kompliziert versuchte man zu kombinieren. Der einfache flache Pass war zu selten zu sehen. Vereinzelte Vorstöße konnten nicht zum Torerfolg umgemünzt werden. 15 Minuten vor Ende gelang den Gästen das 0:2.

Quelle: Fupa

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.