Login

Trotz Niederlage - starke Leistung der TURA-Volleyballer

Am Ende war die Enttäuschung groß, doch schnell kehrte der Stolz auf eine phasenweise überragende Saison in die Köpfe der TURA-Volleyballer zurück.
Im Relegationsspiel um den letzten freien Platz in der A-Klasse Nord verloren die Turaner mit 2:3 Sätzen gegen den TSV Willsbach  (12:25, 25:15, 25:15, 17:25, 11:15) Man merkte dem Team um Zuspielerlegende Tom Bauer zu Beginn des Spiels eine gewisse Nervosität an. Dies verwunderte auch nicht, schließlich ging es um den Aufstieg. Aber auch die zahlreichen und lautstarken Tura-Fans waren für ein Männerheimspiel ungewöhnlich.  Dann traf man noch auf einen hochkonzentrierten Gegner, der gespickt mit erfahrenen Spielern und tollen Einzelkönnern in der Kochertalhalle auftrat.
In Satz 1 geriet das Tura-Team durch das druckvolle Angriffsspiel der Willsbacher schnell in Rückstand und musste diesen nach 17 Minuten Spielzeit abgeben. Wer nun gedacht hatte, die Turaner lassen sich hängen, täuschte sich.
Stabil in der Annahme und konsequent im Angriff setzte nun seinerseits der Tura die wohl zu siegessicheren Unterländer unter Druck.
Die Sätze zwei und drei waren das Beste, was seit Jahren die Tura-Volleyballer zeigten. Andreas Aller brachte den Gegner mit seinen variablen Aufschlägen in große Schwierigkeiten, Julian Sturm zeigte brachialen Angriffsvolleyball und Pascal Spitzenberger, Timo Seeger, Hannes Wurmthaler und Dominik Brenner glänzten kämpferisch mit technischen Raffinessen.
So kam es, dass diese beiden Sätze an das Tura-Team ging. In den Gesichtern der sympathischen Willsbacher war erkennbar, dass sie sich das alle ganz anders vorgestellt hatten.
Leider konnten die Turaner zu Beginn des vierten Satzes erneut einen schnellen Rückstand nicht verhindern.
Nun zeigte sich die individuelle Klasse der Gästespieler, die teilweise höherklassige Erfahrung mitbrachten.
Es kam zum entscheidenden fünften Satz, in welchem die Turaner mehrfach leichte Bälle vergaben und die Eigenfehlerquote zu hoch war.
Am Ende gewannen die Gäste den Entscheidungssatz verdient und bleiben A-Ligist.
Mit großem Beifall wurden die Tura-Volleyballer vom Publikum verabschiedet, den hatte sich das Team um Trainer Gerald Thomas verdient.
Erwähnenswert ist das souveräne Auftreten des Schiedsrichtergespannes Michael Kurz und Kai Schwab aus Geißelhardt.

Die Tura-Volleyballer gehe nun in die Spielpause, trainieren aber weiterhin donnerstags in der Kochertalhalle bzw. dem Beachvolleyballfeld. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Für den Tura spielten:
Andreas Aller, Marcel und Thomas Bauer, Dominik Brenner, Timo Seeger, Pascal Spitzenberger, Julian Sturm und Hannes Wurmthaler

Foto 14 04 19 20 20 47 Foto 14 04 19 17 42 42 
Foto 14 04 19 17 42 44 Foto 14 04 19 17 42 45
Foto 14 04 19 17 42 46  
Foto 14 04 19 17 42 43  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.