Login
Fußball - News

Kapitän "Pati" Pröllochs rückt aus der Innenverteidigung in den Sturm und trifft 2mal

So läßt es sich in den Winterschlaf gehen.... die 3.Mannschaft des Tura Untermünkheim zeigte in der 1.Halbzeit ihre beste Saisonleistung. Auf sehr schwierigen Boden der Sportanlage in Haagen konnte das Ergebnis der Vorwoche aus Künzelsau, ein 5-1 Erfolg, wiederholt werden.

Kapitän "Pati"Pröllochs sollte für seine gute Arbeit der vergangenen Spiele belohnt werden und rückte aus der Innenverteidigung wunschgemäß in den Sturm. Hier vergab er auch gleich eine 100% Torchance, sollte uns aber später alle jubeln lassen.

Zunächst war es in der 17.Minute Pascal Abele mit dem 1-0 für Tura und in der 26.Minute Sergeij Mileng, der auf 2-0 erhöhen konnte. In der 34.Min war es Tim"Paule"Hofmann der mit einem satten Schuß knapp an der Latte scheiterte, den Abpraller verwandelte dann Marco Pfauser "eiskalt" zum 3-0.

Wo war eingentlich Kapitän "Pati"....?

Er war da.... und wie... !

noch vor der Pause kam er gleich doppelt zum Einsatz und so war es die 39. udn 43. Spielminute und unser Kapitän schraubte das Ergebnis mit seinem Doppelschlag auf ein deutliches 5-0 zur Halbzeit hoch.

Im 2. Durchgang sollten dann alle Männer des 16köpfigen Kaders zum Einsatz kommen und es wurde komplett "durchgewechselt". Die eingewechselten Oliver Rößler, Niki Dambach, Tobias Kronmüller, Christian"Gustel" Sakritzky und Alexander"Wanno"Dierolf zeigten auch alle eine gute Leistung und das diese Mannschaft ein klasse Team ist.

Auch wenn in der 73.Minute der 2. Halbzeit noch der 5-1 Ehrentreffer für die Gäste aus Mainhartd fiel, kann sich die neue 3.Mannschaft mit derzeit Platz 7 in der Tabelle und 20 Punkten auf die Winterpause freuen und alle werden zur Rückrunde motiviert an den Start gehen.

Die 3.Mannschaft wünscht allen Fan´s, Zuschauern und Mitgliedern eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten "Rutsch" ins neue Jahr....

 

Tura II am "9 Punkte Tag" nun seit 9 Spielen ungeschlagen auf Platz 2

An diesem tollen Tura "9 Punte" Wochenende für die aktiven Herren, konnte die 2.Mannschaft gegen den VfL Mainhartd ihre Serie halten und ist nun auch nach 9 Spielen ungeschlagen.

Nachdem zuvor die 3.Mannschaft mit 5-1 erfolgreich war und auch unsere Landesliga Herren der 1.Mannschaft sehr wichtige 3 Punkte aus Kornwestheim (0-1) mitbringen konnten, war das gelungene Fußballwochende perfekt.

Mit einem 2-0 (0-0) Erfolg gegen den VfLMainhardt konnte die Mannschaft am vorletzen Spieltag der Hinrunde auf den Relegationsplatz 2 in der Kreisliga A1 klettern, nachdem der TSV Michelfeld mit einer 1-0 Niederlage beim TSV Kupferzell Punkte liegen lassen mußte.

In einem Spiel, das in der 1. Halbzeit von uns über weite Strecken dominiert wurde fehlten am Ende leider "nur" Tore. Viele Möglichkeiten blieben am Ende ungenutzt und so ging es mit einem 0-0 in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause waren wir das bessere Team und in der 55. Minute war es unser Kapitän Dominik Kalnbach der sich die "Kugel" nach einem Foul auf den Elfmeterpunkt legte.Kurzer Anlauf und es stand 1-0 in dieser Partie

Nur 2 Minuten später war es dann unser "Flügelfitzer" Lukas Renner, der nach einem schnell vorgetragenen Konter in der 57.Minute für den 2-0 Endstand sorgen konnte.

Auch wenn man hier hätte deutlicher gewinnen können ist es am Ende ein weiterer 3 Punkte Sieg und aktuell in der Tabelle Platz 2

Am kommenden Samstag, den 22.11.2014 gilt es jetzt am letzten Hinrunden-Spieltag beim TSV Eutendorf um 14.30 den 2. Tabellenplatz zu verteidigen um mit einer TOP Ausgangsposition nach der Winterpause in die Rückrunde zu starten.

Tore:

1-0 Dominik Kalnbach

2-0 Lukas Renner

 

Aufstellung Tura II:

Eugen Frescher; Nico Plauser; Marius Dambach; Dominik Kalnbach; Florian Feinauer(73.Marco Pfauser); Simon Schäfer; Lukas Renner(62.Sam Weber); Joschka Karle; Markus Kläßing; Benedikt Hofmann;Patrik Wieland(55.Felix Schäfer)

Im 14. Saisonspiel feiert der Tura den ersten Auswärtssieg. Beim 1:0 in Kornwestheim gelingt Stürmer Jan Schreiner kurz nach der Pause der Siegtreffer.

"Der Schiri bekommt heute eine Wurst." Walter Kolb ist nach der Partie beim Tabellen-Achten guter Laune. Der Tura-Teammanager spielt damit auf die Äußerung von Trainer Alexander Maul nach dem 2:2 gegen Löchgau an - und lacht. "Wir haben zum Glück 1:0 gewonnen, weil wir kämpferisch und mannschaftlich geschlossen waren." Vor der Partie hatte Kolb noch etwas Sorge: Torjäger Kevin Lehanka konnte wegen eines Blutergusses nicht spielen.

Zu Beginn dominierte Untermünkheim. In der 16. Minute die erste Großchance, als Fatih Kalkan alleine auf den SV-Torwart zulief und dieser parieren konnte. Vier Minuten später wurde Semih Dalyanci im Kornwestheimer Strafraum freigespielt - und schob den Ball mit seinem starken linken Fuß am Pfosten vorbei. "Wenn du unten stehst, dann geht so ein Ball halt auch nicht rein", meinte Kolb. Danach war die Partie ausgeglichen. Bis zur Halbzeit gab es keine großen Möglichkeiten mehr.

Der zweite Durchgang begann mit einer Untermünkheimer Balleroberung im Mittelfeld. Semih Dalyanci passte clever zu Jan Schreiner, der alleine auf den Torwart zulief und diesen aus 16 Metern zum 1:0 ins lange Eck überwand. Danach machte Kornwestheim das Spiel, ohne sich große Möglichkeiten zu erarbeiten. Es blieb allerdings bis zum Schluss eng, denn auch Untermünkheim fiel nicht mehr viel ein.

"Es hat sich gelohnt, dass der Trainer das System 3-5-2 spielen ließ. Wir wussten, dass Kornwestheim schnell agiert. Durch unsere Taktik hatte der SV wenig Räume", sagte Kolb. "Hervorzuheben ist Dan Matei." Er sei mit Abstand bester Mann auf dem Platz gewesen. In der ersten Halbzeit hatte der Neu-Turaner sogar eine Großchance, aber der Schiedsrichter pfiff diese Aktion ab. Außerdem habe er jeden Zweikampf gewonnen.

Trainer Alexander Maul freute sich über den ersten Auswärtssieg der Saison: "Das wurde auch Zeit. Wir wussten, dass Kornwestheim fällig ist. Deshalb haben wir in der Defensive gut gearbeitet. Hätten wir unsere Kontersituationen ausgespielt, dann wäre es 3:0 gestanden und wir hätten Ruhe gehabt." Aber Maul freute sich über das Zu-Null-Spiel. Es sei wichtig gewesen, sehr vielbeinig in der Defensive zu stehen. Kornwestheim habe keinen Zugriff aufs Spiel bekommen.

Tor: 0:1 Jan Schreiner (47.)

Tura: Janis Baumann, Szabolcs Svoboda, Patrick Zauner, Marian Föll, Yasin Kalkan, Dan Matei, Daniel Alankus, Jannis Kronmüller, Semih Dalyanci, Jan Schreiner, Fatih Kalkan (70. Steffen Söllner)

 

Tura II gewinnt 2:0 gegen Mainhardt

Tura Untermünkheim II - VfL Mainhardt 2:0

Von Beginn an waren die Gastgeber das druckvollere Team, ohne sich jedoch gefährliche Torchancen zu erspielen. So konnten sich die Gäste ein 0:0 zur Halbzeit erkämpfen. Auch nach der Pause war Untermünkheim die bessere Mannschaft und wurde in der 55. Minute durch einen Foulelfmeter von Dominik Kalnbach belohnt. Nur zwei Minuten später gelang Lukas Renner nach einem schnell vorgetragenen Konter das 2:0. In der Folgezeit überließ man den Gästen das Spiel und musste so bis zur letzten Minute um den Heimerfolg kämpfen. (Reserven 5:1)

Tura II/Tura III Sonntag 16.11.2014 um 14:30 Uhr/12:45 Uhr (Vorspiel)

Tura II gegen VfL Mainhardt KRL-A 14:30 Uhr

Unser Stadionsprecher Max Strecker und das Team, der nun seit acht Spieltagen ungeschlagenen zweiten Mannschaft würden sich freuen, am  letzten Hinrundenheimspiel zahlreiche Tura-Fans und Zuschauer auf unserem Platz begrüßen zu dürfen.

Schiedsrichter Dennis Arendt wird pünktlich um 14:30 Uhr die Partie des Tabellendritten Tura II, mit derzeit 30 Punkten, gegen den Tabellenvierzehnten mit derzeit 12 Punkten, anpfeifen.

Auch zum heutigen Spieltag ist für Ihr leibliches Wohl gesorgt und wir möchten uns an dieser Stelle für die bisherige und zahlreiche Unterstützung unserer treuen Fans sehr herzlich bedanken. Ein weiterer Dank geht auch an unseren Stadionsprechern Max Strecker der Sie auch zu diesem Spiel mit allen notwendigen Informationen versorgen wird. Des weiteren sei den vielen ehrenamtlichen Helfern gedankt, die es immer wieder möglich machen unseren Fans und Zuschauern einen gelungenen Fußballnachmittag zu bescheren.

Vorspiel:

Tura III (Platz 8) gegen VfL Mainhardt (Platz 13)

Spielbeginn dieser Partie ist Sonntag um 12:45 Uhr.

Auch zu diesem Spiel würden wir uns freuen, viele Fans begrüßen zu können um die neue Mannschaft des Tura III mit einem Sieg erfolgreich in die Winterpause zu begleiten.

 Unserer Landesligamannschaft der 1. Männer wünschen wir an diesem Sonntag (14:30 Uhr) viel Erfolg bei ihrem Spiel gegen die Salamander in Kornwestheim.

 

SV Salamander Kornwestheim - Untermünkheim, Sonntag, 14.30 Uhr

13 Spiele, 13 Punkte - Untermünkheim hängt im Landesliga-Tabellenkeller fest. Mit einem Sieg in Kornwestheim wäre Platz 10 möglich.

"Man muss es nehmen, wie es kommt. Kornwestheim ist sehr heimstark", sagt Tura-Trainer Alexander Maul. Er hat weiterhin Probleme mit dem Fuß, nur zur Not will er selbst spielen. "So kann ich der Mannschaft nicht zu 100 Prozent helfen, ich habe weiterhin Schmerzen. Außerdem machen die Jungs ihre Aufgaben."

Die Abwehr könne nicht für alle 26 Gegentore verantwortlich gemacht werden, da es auch Fehler im Mittelfeld gebe. Maul hofft auf die Rückkehr von Markus Diether, Duane Collins hat die erste komplette Trainingswoche hinter sich. Dafür kämpft Kevin Lehanka mit einer Wadenverletzung aus der Partie gegen Löchgau. Für Torwart Lukas Dambach ist die Vorrunde beendet. "Wir haben nicht den größten Kader, sondern sind ein kleiner erlesener Kreis", sagt Maul. Mit einem Dreier könnte der Tura aus der direkten Abstiegszone auf Platz 10 klettern. Allerdings hat Untermünkheim auswärts erst einen Punkt geholt. Der SV Abteilungsleiter Uli Weber sagt: "Bisher sind wir daheim ungeschlagen, ähnlich wie in der Bezirksliga. Dazu trägt eine kleine Fangruppe mit Trommeln bei, ansonsten nicht viel Zuschauer. So wie wir stehen, ist es besser wie erwartet." Die Aufstiegsmannschaft wurde nur durch zwei Akteure ergänzt. Weber sieht sein Team nicht als Favorit - vor allem deshalb, weil es viele knappe Siege gab. "Wir sind jung, wir lernen immer etwas."

Nach einem 0:2-Rückstand sicherte sich Tura Untermünkheim gegen Löchgau mit dem Ausgleich quasi auf den letzten Drücker noch einen Punkt.

Die Ansage von Tura-Coach Alexander Maul an die Sportplatz-Gastronomie nach Spielschluss war eindeutig. "Der Schiri kriegt keine Wurst." Nach der aus Tura-Sicht äußerst sparsamen ersten Halbzeit war nicht zu erwarten, dass Fans, Verantwortliche und Spieler der Gastgeber an diesem Tag emotional so heiß laufen würden. Das Spiel begann mit einem für Heimtrainer Maul zu einfachen Gegentreffer. Die Gäste aus Löchgau konnten relativ problemlos aus dem Mittelfeld heraus auf Tom Kühnle spielen, der in der 8. Minute zum 0:1 einschoss. Untermünkheim fiel in der Folge herzlich wenig ein, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Nach einer guten halben Stunde hätte der bei einem Strafstoß nachlegen können. FV-Kapitän Simon Herbst setzte das Leder aber neben das Tor.

Nach Wiederbeginn wurde die Partie sofort deutlich attraktiver. Gästestürmer Johannes Wizemann war frei durch und umspielte Tura-Keeper Janis Baumann. Der Angreifer brachte den Ball dann aus spitzem Winkel nicht mehr im Tor unter. In der 53. Minute zwei gute Aktionen von Dan Marius Matei, der bei seinem Heimdebüt zunächst mit einem Weitschuss an Michael Ryssel scheiterte. Dann kratzte die FV-Abwehr einen Kopfball von Matei von der Linie.

Wenige Sekunden später begannen die großen Emotionen. Nach einem Kontakt zwischen Torwart Ryssel und Tura-Angreifer Kevin Lehanka entschied der junge Referee auf Stürmerfoul und zeigte nicht auf den Punkt. Jetzt war Hektik drin, die sich (63.) nochmal hoch schaukelte. Diesmal gab es Elfmeter, allerdings auf der anderen Seite. Shpejtim Islamaj verwandelte, auch wenn Tura-Schlussmann Janis Baumann an dem Flachschuss beinahe noch dran gewesen wäre.

Eine Viertelstunde vor Schluss verschenkten die Gäste bei einem Konter die 3:1-Überzahl mit einem laxen Heber in die Arme von Torwart Baumann. Die Heimelf packte jetzt die Brechstange aus - und wurde belohnt. Nach einer Ecke köpfte Jan Schreiner fünf Minuten vor Schluss zum 1:2 ein. In der 90. Minute staubte Joker Jens Söllner nach einem Kopfball von Marius Matei zum viel umjubelten Ausgleich ab. Als Janis Baumann in der Nachspielzeit noch einen schönen Freistoß von Jonas Akpinar heraus fischte, hatte der Tura mit viel Moral und Wut im Bauch noch einen Punkt gesichert. Wenige Minuten nach Spielende war für Tura-Trainer Alexander Maul immer noch der Referee das Hauptthema. Ihn störte, dass der Unparteiische so gut wie jede 50:50-Situation für die Gäste entschieden habe. Maul freute sich über die gute Moral seiner Schützlinge, die sich mit viel Herzblut aus einer misslichen Lage befreit hatten. Natürlich war dem Trainer die mäßige erste Hälfte seiner Mannen nicht entgangen.

Tore: 0:1 Tom Kühnle (8.), 0:2 Shpejtim Islamaj (63.), 1:2 Jan Schreiner (85.), 2:2 Steffen Söllner (90.)

Tura: Janis Baumann, Marian Föll (46. Yasin Kalkan), Dan Marius Matei, Kevin Lehanka, Semih Dalyanci, Jan Schreiner, Szabolcs Szvoboda, Daniel Alankus, Patrick Zauner, Jannis Kronmüller (80. Markus Diether), Fatih Kalkan (73. Steffen Söllner)

Im letzten Spieltag traf man auf den vermeintlich schwächeren Gegner. Die Spielgemeinschaft Gailenkirchen / Steinbach / SSV Schwäbisch Hall 2.

Doch die erste Großchance hatten nicht wir sondern unser frech aufspielender Gegner in der 10. Minute. Der direkte Gegenzug brachte die bis dorthin nicht verdiente Führung durch unseren linken Flügelflitzer Julius. 1:0 und dann spielten wir ein Feuerwerk an Chancen ab der 16. Minute Philipp, 25. Minute Nico W. mit Vollspann an die Latte, den Abpraller konnte Simon nicht verwandeln. 29. Spielminute: Philipp an die Latte und so blieb es bei einer verdienten Halbzeitführung.

Durch die Pause ein wenig kalt geworden, verlor man etwas den Faden und lies den Gegner munter spielen, jedoch mit keinen zwingenden Chancen. In der letzten viertel Stunde des Spiels waren dann wieder wir dran einmal links durch, zweimal rechts, doch immer wurde eigensinnig selbst der Abschluss gesucht. Da könnt ihr noch dran arbeiten.

Alles in Allem eine gute Quali Runde. Ihr habt euch mit dem 3. von 8 Plätzen für die Leistungsstaffel Qualifiziert. Super Jungs!!!!

Es wurde zwar immer wieder ein wenig feucht von oben, aber die Spiellaune unserer TURA-F-Jugend-Kicker konnte das in keinster Weise trüben. Heimspiel ist eben doch Heimspiel: 9 Punkteaus vier Spielen, das kann sich sehen lassen. Das Fehlen mehrerer Stammspieler nutzten einige unserer F-Jugend-Nachwuchs-Spieler in Haagen geschickt, um sich für weitere Aufgaben zu präsentieren. Was zählte, war vor allem der Teamgeist. Alle gingen schwungvoll in die Zweikämpfe, gaben keinen Ball verloren und vor allem: Wir ließen den Gegner überhaupt gar nicht erst ins Spiel kommen. Direkt nach dem Anspiel beispielsweise wurde der Gegner bereits mit einem Ansturm von mindestens zwei TURA-Spielern konfrontiert, was bei ihnen zu großer Verunsicherung führte. Unser Torwart Josia Steger zeigt von Spiel zu Spiel mehr Sicherheit, ist stets hellwach und muss immer seltener hinter sich greifen. Leon Eisemann, unser Libero, dirigiert seine Mannschaft als Kapitän meisterlich, da kann der Trainer während des Spiel gemütlich Kaffee trinken gehen (aberdann würde er ja den fernsehreifen Torjubel unserer Kicker verpassen – das wäre dann doch zu schade). Leon hat seine Abwehr fest im Griff und ist der Albtraum eines jeden gegnerischen Stürmers. Nie lässt er ihnen eine freie Schussbahn. Ihm stand heute Linus Nestl zur Seite, der sich hervorragend in die Mannschaft einfügte und das Spiel mit guten eigenen Ideen bereicherte. Auch nach vorne war Linus äußerst aktiv und im Abschluss erfolgreich. Etwas offensiver als sonst war heute Samuel Ebner eingestellt. Wie immer scheute er keine Laufwege, kämpfte um jeden Ball und gewann die meisten Zweikämpfe dann auch für sich. Klasse! Matthias Scherzer, unser Stürmer, spielte heute wie immer: Ballsicher, stark im Zweikampf, laufbereit, auch immer wieder hinten anzutreffen, wenn gerade Not am Mann ist. Und vorne: Da fällt Matthias immer nur das eine ein: Tore schießen. Wir sagen: Weiter so! Nämlich: 1:0 gegen Ottendorf, 3:2 gegen Obersontheim und 4:1 gegen Braunsbach. Hut ab! Nur im dritten Spiel, war der Schwung etwas raus, die Stürmer hatten Ladehemmung. Obwohl wir die klar überlegene Mannschaft waren, mussten wir die 3 Punkte an Tüngental abtreten. Auf der Bank waren heute Aaron Krammer und Konrad Küspert stets bereit einzuspringen, wenngewechselt werden musste. Sie fügten sich schnell in die Mannschaft ein und strengten sich an, sodass sich die Stammspieler ohne schlechtes Gewissen auswechseln lassen konnten, wenn dies nötig war. Konrad hat den Magenschuss tapfer weggesteckt. Danke an Siggi Steger und Beate Küspert für die zuverlässige Unterstützung des Trainers bei der Mannschaftsbetreuung!Schade. Heute waren ganz klar 12 Punkte drin. Aber egal. Gratulation, Gratulation, Gratulation zu Euren 3 Siegen, Jungs. Wir warten nun noch auf die endgültigen Ergebnisse. Ob wir uns für die Endrunde qualifiziert haben, ist noch nicht ganz klar, denn letzte Woche hatten wir ja nur einen Punkt geholt...

Am 5. Spieltag standen unser Jungs der hoch favorisierten Spielgemeinschaft Eutendorf - Ottendorf gegenüber. Mit viel Respekt aber hoch konzentriert stand man einem noch ungeschlagen und körperlich scheinbar übermächtigen Gegner gegenüber. Aber gleich in der ersten Minute war es Julius der sich gut über die linke Seite dursetzten konnte und knapp am Tor vorbeischoss. Es war klar dass dies ein hartes Stück Arbeit werden würde. Aber es kammen auf beiden Seiten immer wieder zu brenzligen Situationen die durch gute Torhüterleistungen auf beiden Seiten zunichte gemacht wurden. Gute lauf und Abwehrleistung war von Max und Josch zu sehen. In der 28. Minute war es dann Eutendorf die nach eine Unachtsamkeit von Philipp zum Glück das Tor nicht trafen. Somit stand es 0:0 zur Halbzeit.

Durch wiederum Gutes Stellungsspiel das von unserem Trainer Andy gefordert wurde. konnten wir gute die Bälle abblocken und ein ums andere mal unsere Flügelflitzer schicken 2 mal gelang es dem Gegner dies gerade noch zu verhindern aber dann in der 48. Minute, konnte Julius seine an diesem Tag glänzende Leistung mit eine Tor krönen. 1:0 für TURA wer hätte das gedacht. In den folgenden 12 Minuten wurde es immer dunkler, den wir spielten ohne Flutlicht. Kurz vor Spielende wurden dann Timo und Philipp umgerannt weil niemand mehr was sehen konnte. Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung auf taktisch hohem Niveau. Klasse Jungs weiter so!

 

In dem 3. Spiel dieser Woche war der Tabellenführer Sportfreunde Schwäbisch Hall zu Gast. Die Haller machten von Beginn an viel Druck und erzielten in der 1.Minuten den Führungstreffer. Bereits in der 5. Spielminute kassierte man den 2. Treffer ohne große Gegenwehr, was auch bis zur Halbzeitpause auch so blieb. In der 2. Spielhälfte waren es immer wieder die einfachen Ballverluste und verlorene Zweikämpfe die die spielstarken Sportfreunde zum Tore schießen eingeladen haben. Die Gegentreffer erfolgten in der 35., 50., 55., und 57. Minute was ein Endergebnis von 0:6 bedeutete.

Trotz der Niederlage war es eine sehr erfolgreiche „Englische Woche“ mit 3. Spielen in den man 6 Punkte holte. Mit einem durchaus möglichen Sieg gegen den Tabellen letzten kann man so den 3. Tabellenplatz im letzten Spiel behaupten. Darauf könnt Ihr stolz sein!

Seite 43 von 45