Login
Fußball - News

Tura Untermünkheim verliert bei der SpVgg Satteldorf mit 0:1. Chancen zum Ausgleich waren vorhanden.

Satteldorfs Vorstand und Stadionsprecher Dieter Blumenstock brachte das Landesliga-Derby zwischen seiner SpVgg und dem Tura Untermünkheim mit einem Satz auf den Punkt. „Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das heute ein glücklicher Sieg für uns war.“ Insgesamt war das Derby nicht hochklassig, aber immer fair und aufgrund des knappen Ausgangs auch bis zum Ende spannend.

Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, die Gäste setzten auf Konter. Untermünkheim wurde aber immer stärker Nils Hörle leistete sich eine verunglückte Kopfballabwehr. Michael Schlageter kam an der Strafraumgrenze zum Schuss, den Manuel Schoppel gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte. Michael Etzel zog mit Macht in Richtung Untermünkheimer Tor. Gestoppt wurde er durch einen Bodycheck knapp innerhalb des Strafraums. Beim Strafstoß durch Martin Kreiselmeyer hatte Lukas Dambach war zwar mit den Fingern noch dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern.

Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gäste deutlich aktiver, konnten sich aber keine klaren Toraktionen erarbeiten. In der Folge verflachte das Spiel, die SpVgg Satteldorf konzentrierte sich darauf, das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

 

SpVgg Satteldorf – Tura Untermünkheim 1:0

Tor: 1:0 Martin Kreiselmeyer (35., Foulelfmeter)

Tura: Lukas Dambach, Marian Föll, Anil Öztürk (88., Ditmar Mustafa), Andreas Schlageter, Firat Doganay, Michael Schlageter, Kevin Reinwald (68. Erhan Ilmekli), Jannis Kronmüller, Alexander Dreiling (68. Oskar Douty), Muhammed Vural, Joschka Karle.

 

U17 gewinnt Pokalspiel

Unsere B-Junioren hatte ein erfolgreiches Wochenende.

                               

 

 

Vergangenen Freitag stand die Partie der 2. Runde des wfv-Bezirkspokal in Kirchberg an. Leicht favorisiert ging unsere Mannschaft bereits in der ersten Hälfte verdient in Führung.

 

Während der zweiten Spielhälfte blieben zu viele Torchancen ungenutzt und der Gastgeber wurde spielbestimmender. In der dritten Minute der Nachspielzeit musste man tatsächlich den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen.

 

Im Elfmeterschießen hatte unsere U17 die besseren Nerven und mit Marcel Bauer, den besseren Torhüter.

Endstand des Spiels: 

Kirchberg/Jagst           :           SGM Untermünkheim/Tüngental      3:5

 

Somit steht die Mannschaft nun im Achtelfinale, welches am am 18.11.16 ausgetragen wird.

 

 

Das Spiel hinterließ allerdings auch körperliche Spuren bei einigen Spielern, so musste man am Sonntag mit dezimiertem Kader zum Spitzenspiel gegen die SGM SSV Hall antreten.

 

 

Nach Rückstand zur Halbzeit sind Spieler und Trainer mit dem 1:1 zufrieden. So wurde der nächste Schritt in Richtung Leistungsstaffel getan.

C-Jugend: keine Punkte

Die letzten drei Spiele musste unsere Mannschaft gegen die drei Erstplatzierten in der Tabelle bestreiten. 

Gegen die Spfr. Schwäbisch Hall setzte es eine 1 - 8 - Niederlage. Dieses Ergebnis fiel aber um ein paar Tore zu hoch aus. 

Der nächste Gegner war die SGM Obersontheim/Vellberg und es gab eine verdiente 0 - 5 - Pleite. Dieses Spiel war das schwächste in dieser Saison. 

Letzten Samstag traten wir die Reise nach Krautheim an. Wir gingen mit 1 - 0 in Führung. Dann trat der Schiedsrichter in Aktion und pfiff kurz vor der Halbzeit einen unberechtigten Freistoß und einen noch unberechtigteren Strafstoß. Dabei lies er sich von einem psychopathischen Spieler und dessen Vater ( genauso unterwegs ) beeinflussen und traute sich nicht, objektiv zu bleiben. 

Letztendlich gewann Krautheim in einen total hektischen Spiel mit 4 - 1. 

Jetzt gibt es, in den zwei verbleibenden Spielen zu punkten, um beruhigt in die Winterpause zu gehen.

 

 

Tura I gibt die rote Laterne ab

Was kaum ein Tura-Fan für möglich gehalten hat: Untermünkheim siegt sich mit 3:0 aus dem Tabellenkeller.

Zum ersten Mal seit langer Zeit kann der Tura Untermünkheim die rote Laterne abgeben und findet Anschluss ans hintere Mittelfeld der Landesliga-
Tabelle. Von Beginn an merkte man den Gastgebern die Erfolgserlebnisse der letzten Wochen an. Der Ball lief viel gefälliger als in den bisherigen Heimpartien durch die eigenen Reihen. Dennoch fiel der Untermünkheimer Führungstreffer etwas überraschend: Nach starker Vorarbeit von Kevin Reinwald legte Anil Öztürk das Leder im Fallen an Keeper Heiko Driemer vorbei ins lange Eck zum 1:0.

Die Metin-Elf stand nun tiefer und lauerte auf Konter, während Brackenheim auf den Ausgleich drängte. Die Chancen verzeichnete trotzdem ausschließlich Untermünkheim. Als Brackenheim fünf Minuten vor Schluss seinen Kapitän Martin Reissig per Ampelkarte verlor, schien der Glaube des VfL an ein Happy-End endgültig verloren. Am Ende spielte Untermünkheim seine Konter doch noch konsequent aus. In der 89. Minute verwertete Firat Doganay eine gute Vorarbeit von Joschka Karle zum 2:0. Eine Zeigerumdrehung später stellte Onur Vural per Einzelaktion den Endstand her. Tura-Trainer Mutlu Metin war sehr zufrieden. Aus seiner Sicht hatte sein Team nicht ganz an die gute Leistung beim Sieg in Backnang angeknüpft.

 

Tura Untermünkheim – VfL Brackenheim 3:0

Tore: 1:0 Anil Öutürk (40.), 2:0 Firat Doganay (89.), 3:0 Onur Vural (90.)

Tura: Lukas Dambach, Marian Föll, Anil Öztürk, Andreas Schlageter, Firat Doganay, Michael Schlageter (59. Erhan Ilmekli), Kevin Reinwald, Jannis Kronmüller, Alexander Dreiling (69. Erzon Behluli), Onur Vural, Joschka Karle

Schiedsrichter: Martin Adelsberger (Aalen)

Heinz Bürkle verstorben

D-Jugend startet gut in die Saison

Für die D-Jugend (Jahrgang 2004 und 2005) hat die Saison begonnen.

Seit dieser Saison spielen wir auch in der D-Jugend in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Tüngental. Wir haben zwei Teams angemeldet.

Die D2 kämpft sich gut in die Saison und steigert sich von Woche zu Woche. Die D1 liegt aktuell sogar auf dem ersten Platz.

D-Jugend startet gut in die Saison

 

Für die D-Jugend (Jahrgang 2004 und 2005) hat die Saison begonnen.

 

Seit dieser Saison spielen wir auch in der D-Jugend in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Tüngental. Wir haben zwei Teams angemeldet.

 

Die D2 kämpft sich gut in die Saison und steigert sich von Woche zu Woche. Die D1 liegt aktuell sogar auf dem ersten Platz.

 

TSV Kupferzell vs. Tura II 2:2 (1:2)

Das Nachbarschaftsduell zwischen Kupferzell und unserer 2. Mannschaft endete mit einem Unentschieden.
Zu Spielbeginn entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. In der 17. Spielminute gingen unsere 2. Mannschaft durch Pascal Mönch in Führung. Nur 16 Minuten später erhöhte wiederrum Pascal Mönch auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber in Person von Enrico Rieck auf 2:1 (44.) verkürzen. In der 52. Spielminute gelang Kupferzells Andre Wolf der 2:2 Ausgleichstreffer. In der Folgezeit waren die Gastgeber dem Führungstreffer näher, verpassten diesen aber trotz guter Chancen. Erst in der Schlussphase kam Tura II besser ins Spiel zurück. Ein weiterer Treffer sollte aber an diesem Nachmittag auf beiden Seiten nicht mehr fallen. So blieb es letztlich beim Unentschieden.
Am kommenden Wochenende ist unsere 2. Mannschaft spielfrei.
 
Es spielten:
Mario Windmüller, Dominik Kalnbach (49. Tim Oliver Baumann), Nico Pfauser, Sven Schiele, Bastian Albert, Michael Feinauer, Stefan Kolb, Florian Feinauer (46. Lukas Renner), Tolunay Yilmaz, Simon Schäfer (84. Fabian Vetter), Pascal Mönch (62. Benedikt Hofmann)
 
TSV Kupferzell II vs. Tura III 2:4
 
Unsere 3. Mannschaft feierte einen verdienten Auswärtssieg beim Tabellennachbarn aus Kupferzell II.
 
Unsere 3. Mannschaft ist am kommenden Wochenende ebenfalls spielfrei.
 
 

Viktoria Backnang vs. Tura 0:4 (0:1)

Im 1. Spiel unter Interimstrainer und Abteilungsleiter Mutlu Metin gelingt unserer 1. Mannschaft der 2. Saisonsieg.

Die Tore zum 2. Auswärtssieg der Saison erzielten:

 

0:1 (6.) Föll, Marian 
 
0:2 (47.) Doganay, Firat 
 
0:3 (50.) Reinwald, Kevin 
 
0:4 (57.) Doganay, Firat 
Ein ausführlicher Bericht folgt am morgigen Montag.
Lukas Dambach, Michael Schlageter, Edwin Wilhelm, Marian Föll, Alexander Dreiling, Kevin Reinwald (58. Daniel Papadopoulus), Anil Öztürk (69. Erhan Ilmekli), Firat Doganay (74. Vincent Butzer), Andreas Schlageter, Joschka Karle, Onur Vural (71. Erzon Behluli)
 

Tura I: "Wir haben die Qualität"

Viktoria Backnang – Tura Untermünkheim, Sonntag, 15 Uhr

Tura ist am Sonntag zu Gast bei Viktoria Backnang. Es ist das erste Spiel für Mutlu Metin als Trainer.

„Wir sind besser, als es momentan aussieht“, ist sich Tura-Abteilungsleiter und nun auch Interimstrainer Mutlu Metin sicher. „Durch die ganzen Vorgänge ist man im Verein zusammengerückt. Ich würde das nicht so sagen, wenn es nicht so wäre.“ Dass der Rücktritt von Michael Gundlach schmerzt, daraus macht Metin keinen Hehl. Nun übernimmt er das Traineramt wohl bis zur Winterpause. „Das ist momentan die einfachste und beste Lösung, denn der neue Trainer soll kein Schnellschuss sein.“ Und dieser muss auch mit der Perspektive Bezirksliga leben können. Das weiß auch Metin, doch „ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Qualität haben, in der Landesliga zu bleiben“. Die Mannschaft sei unerfahren, aber der Trend sei positiv. „In Fellbach hat das Team einen Rückstand aufgeholt. Und gegen Aramäer Heilbronn war das Spiel 70 Minuten ausgeglichen.“ Dass diese Begegnung kein Augenschmaus war, ist ihm klar. „Natürlich war das Abstiegskampf.“ In den letzten zehn Minuten habe der Tura auch Glück gehabt, „aber das muss man sich auch erkämpfen – und die Mannschaft hat das gemacht“. Die Moral sei also intakt.

Deshalb sei bei Viktoria Backnang auch etwas drin. Die Viktoria hat bislang elf Punkte gesammelt, steht damit auf Rang 11. Markenzeichen in dieser Saison ist die nicht vorhandene Konstanz. Einem 0:6 folgt ein 3:0. „Die Viktoria hat schnelle Außenspieler. Das eröffnet dem Gegner aber auch Räume. Je nachdem, wie das Spiel funktioniert, kommen solche Ergebnisse zustande“, meint Metin, der sich bei Trainerkollegen über die Viktoria informiert hat. „Wir müssen kompakt stehen.“ Entspannung gibt es beim Tura bei der Kadergröße: Joschka Karle und Anil Öztürk haben ihre Sperren abgesessen. Es fehlen momentan noch die Verletzten Semih Dalyanci und Simon Trumpp, ansonsten können alle die Fahrt nach Backnang antreten.

Mit Viktoria Backnang verbindet der Tura Untermünkheim ein besonderes Spiel. Anfang der vergangenen Spielzeit endete die Partie 2:2. Der Tura führte bis zur 89. Minute 2:0. „Ich war damals mit dabei. Nach Spielende waren wir perplex“, erinnert sich Metin, „zumal wir nach dem 2:0 noch viermal allein aufs Tor gelaufen sind.“ ruf

 

Seite 10 von 42