Login

 

 

Die Zweite Mannschaft des TSV Ilshofen wartet nach wie vor auf den ersten Sieg in Ihrer ersten Bezirksliga Saison. Dass die Ilshofener durchaus auf einem anderen Tabellenplatz stehen könnte, zeigt sich an den knappen Ergebnissen. Insgesamt hat man vier der neun Spiele unentschieden gespielt, hier wäre sicherlich der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen im Team von Joachim Pfeifer. Mit einem Sieg gegen den Tura könnte man wichtige Punkte im Tabellenkeller sammeln. Die Untermünkheimer konnten vergangenen Sonntag gegen Dünsbach einen wichtigen Sieg einfahren. Allerdings sind die beiden Gegentore mehr als nur ein Kosmetikfehler in der Untermünkheimer Statistik. Der Tura wäre gut beraten, wenn sie in der Defensive weniger zulassen und über die spritzigen Offensivkräfte versuchen Ilshofen gefährlich zu werden. Nach zuletzt mittelmäßiger Leistung zeigten die Unterünkheimer letzten Sonntag, dass sie andere Ambitionen haben. „Wir werden alles daransetzen um an die Leistung vom letzten Sonntag anzuknüpfen und den Auswärtssieg zu holen“, berichtet Tura Kapitän Matthias Kolb. Welche der beiden Mannschaften das Spiel für sich entscheiden, zeigt sich kommenden Sonntag, 21. Oktober um 15 Uhr in Ilshofen.

 

TURA II hat an diesem Wochenende Spielfrei.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung der Turaner!

 

 

 

SkiundFahrradbaser A4

Die TURA-Fussballjugendabteilung organisiert zusammen mit der Tischtennisabteilung am Samstag, 10.11.2018
den traditionellen Ski-/Board-und Fahrradbasar auf dem Gelände der Firma Möbel-Bohn (Veranstalter) in Crailsheim.

In dieser Form gibt es dies in der Region nur von uns auf dem Gelände der Firma
Möbel Bohn in Crailsheim.

Seit über 20 Jahren und zweimal jährlich zu den zuverlässigen Terminen
am ersten Samstag im Februar und im November organisieren wir den Basar
schon. Über 40 Basare sprechen für Qualität und unschlagbare Preise – und das bei rd. 2000 Artikeln im Angebot.

Die Annahme der Artikel erfolgt am:
Freitag 09.11.2018: 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag 10.11.2018: 9.00 – 11.00 Uhr

Der Verkauf der Artikel erfolgt nur am Samstag 10.11.2018: 9.00 – 16.00 Uhr.
Mit großer Kinderabteilung!
Es würde uns sehr freuen, wenn alle Interessierten das große Angebot nutzen und das ein oder andere Schnäppchen für sich ergattern.

Nachfolgend eine kurze Schilderung des Ablaufs:

Verkäufer bringen zu den genannten Zeiten Ihre Artikel (alles rund um Ski, Board, Fahrrad, Kinderfahrzeuge und Co.) in benutzbarem, verkehrssicherem Zustand vorbei und setzen einen realistischen Preis fest, zu dem der Artikel verkauft werden soll. Samstags ab ca. 12:00 Uhr kann dann der Verkaufserlös (abzüglich 10% zu Gunsten des ausführenden Sportvereins) an der Kasse abgeholt werden. Nicht verkaufte Artikel werden wieder mitgenommen.

Käufer schauen sich in der genannten Zeit die angebotenen Artikel in aller Ruhe an und wählen sich den/die gewünschten Artikel aus. Der Vorteil zu ebay: der Preis steht fest und der Artikel kann vor Bezahlung geprüft werden. Es gilt jedoch "gekauft wie gesehen", d.h. Umtausch und Rücknahme sind auch hier nicht möglich!

Unterstützt wird der Basar von Fachhändlern, die für Beratung zur Verfügung stehen und Ergänzungsangebote bereithalten. Ein spezieller Vorteil: Unser Skibindungs-Einstell-Service - gleich nach dem Kauf auf die Piste...

Machen Sie mit Ihren nicht mehr benötigten Artikeln sich und anderen eine Freude und/oder finden Sie Ihr persönliches Schnäppchen! Viel Erfolg!

Wir wünschen gute Besserung!

Für die beiden Freunde Marc Feinauer und Simon Trumpp verlief der vergangene Spieltag in der Bezirksliga-Hohenlohe alles andere als optimal.

Beide erlitten in den Spielen ihrer Vereine schwere Schulterverletzungen und werden für längere Zeit pausieren müssen.

Marc Feinauer (Bild links), der in der Jugend des TURA das Fußballspielen von der Pike auf gelernt hat und zwischenzeitlich dem Oberliga-Kader des TSV Ilshofen angehört, laboriert ebenso an einer Schultereckgelenksprengung wie sein Freund, Nachbar und Fußballkamerad Simon Trumpp.

Simon Trumpp , Stammspieler im TURA- Bezirksligakader, wurde letzten Freitag operiert und hat diese gut Überstanden.

Wir wünschen beiden Fußballern gute Besserung und einen schnellen Heilungsprozess, so dass sie ihren Teams bald wieder zur Verfügung stehen.

 

Tura Untermünkheim : TSV Dünsbach 4:2

 

 

Untermünkheim macht in der Tabelle Boden gut

 

 

Ein ansehnliches Bezirksligaspiel bot sich den Zuschauern in Untermünkheim. Bereits nach 5 Minuten prüfte Turas Onur Vural mit einem stramm geschossenen Freistoß Dünsbachs Torwart Jens Kostan, der den Ball aber parieren kann. Den ersten Stich machen die Gäste in der 13. Minute. Nach einem Eckball steht Tilmann Naundorf alleine am kurzen Pfosten und bringt den TSV mit 0:1 in Führung. Die Untermünkheimer ließen sich davon nicht beirren und so war es Nico Pfauser, der nach einem Chip Ball von Kevin Reinwald den Dünsbacher Torwart überlisten konnte. Nur drei Minuten später bringt Stefan Kolb nach toller Flanke mit einem Kopfball in das lange Eck die Gastgeber in Führung. In den darauffolgenden Minuten haben die Turaner weitere Chancen die Führung auszubauen. In der 35. Minute ist es aber wiederrum Tilman Naundorf der mit einem Ball in die Spitze bedient wird und für den 2:2 Zwischenstand sorgt. Nur eine Minute später hat Florian Grahm sogar die Chance seine Dünsbacher in Führung zu bringen, doch sein Ball verfehlt das Tor knapp. Nach dem Seitenwechsel versuchte Tura mit aggressivem Pressingspiel die Dünsbacher in der eigenen Hälfte zu halten. In der 54. Minute verwandelt Onur Vural einen Elfmeter sicher, nachdem Jannis Kronmüller mit einem Foul zu Fall gebracht worden ist. Nur wenige Minuten später steht Alessio Bühler goldrichtig, der einen Abpraller vom Pfosten in das Tor schiebt und zur 4:2 Führung für Untermünkheim sorgt. Der Tura ließ dem TSV wenig Platz, wodurch die Gäste verunsichert wirkten. Dreh- und Angelpunkt der Untermünkheimer Offensivaktionen war an diesem Tag Kevin Reinwald, der sogar die Chance hatte seine Mannschaft höher in Führung zu bringen. In den letzten 10 Minuten versuchte Dünsbach mit einem letzten Aufbäumen den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der Tura rettet das 4:2 über die Zeit und belohnt sich für eine aufopfernde Leistung.

 

 

Tura Untermünkheim 2 : TSV Gaildorf 2

 

 

Die erste Chance des Spiels hatten die Untermünkheimer, doch Alexander Ludwig steht bei seinem Tor im Abseits. In der 15. Minute brachte Ioan Leah den Tura mit einem Vollspannschuss in Führung. Nach weiteren Chancen für die Untermünkheimer können aber die Gäste in Person von Ruben Stübner den Ausgleich erzielen, der nach einem Freistoß per Direktabnahme das Tor erzielt. Nach dem Seitenwechsel flacht das Spiel ab, wobei der Tura noch die ein oder andere Möglichkeit hat die Führung zu erzielen. Beide Mannschaften teilen sich am Ende gerechterweise die Punkte.

 

 

Alter:                19
Familienstand:        ledig
Wohnort:            Eschental
Beruf:                BA-Stundent
Lieblingsgetränke:        Spezi
Lieblingsessen:        Cordon Bleu mit Preiselbeeren
Hobbys (außer Fussball):    Skifahren, Fahrrad fahren, Wandern
Position:            Stürmer
Sportliche Erfolge:        C-Jugend Meister
Bisherige Vereine:        Immer TURAner :)


Hallo Dominik,
der vergangene Sonntag war rein von den TURA-Ergebnissen „geschenkt“. Sowohl die „Erste“ als auch dein Team der „Zweiten“ verlor. Beschreibe doch mal deine Gefühlswelt, nachdem die Niederlagen feststanden?

Da muss ich wohl schon bei der ersten Frage mit einer „Bundesliga-0815-Antwort“ antworten, „dass wir von Spiel zu Spiel schauen und die Mannschaft im Vordergrund steht“. Spaß bei Seite. Nach so einem Spiel ist man natürlich erstmal enttäuscht und wenn man sich sowieso ziemlich in das Spiel reingesteigert hat, ist die Enttäuschung umso größer. Insofern war die Nachricht über die Niederlage der „Ersten“ und die Verletzung von Simon Trumpp nicht wirklich aufbauend. Ein kleiner Lichtblick war jedoch, dass man zumindest keine rote Karte gesehen hat an diesem Sonntag.

Du bist seit dieser Saison zu den Aktiven gewechselt. Wie groß war oder ist für dich die Umstellung vom Jugend- zum Aktiven-Fußball und wie wurdest Du in den neuen Teams aufgenommen?

Schon während meiner A-Jugend Zeit könnte ich Erfahrungen bei den Aktiven sammeln und habe kuriose Spiele erlebt, wie gegen Mainhardt in der Kreisliga A vergangene Saison. Im Vergleich zur A-Jugend ist das Tempo natürlich höher und das Spiel körperbetonter. Im Team fühle ich mich sehr wohl, die Mannschaft harmoniert gut und auch außerhalb des Platzes kommt man sehr gut miteinander aus.

Derzeit bist du Stammspieler in unserer „Zweiten“, man sieht dich aber auch immer wieder als Ersatzspieler auf der Bank unserer „Ersten“. Teilweise hast du ja auch schon Einsatzzeiten dort bekommen. Wie sind deine persönlichen sportlichen Ziele und was fehlt dir noch, um unverzichtbar für unser Bezirksliga-Team zu werden?

Klar! Das Ziel ist es in den Kader der Ersten zu kommen, wobei ich jedoch sehr gerne in der Zweiten spiele. Hier habe ich meistens die Möglichkeit 90 min zu spielen und kann mich somit ja auch weiter verbessern. Ausdauertechnisch komme ich mit 90 Minuten verhältnismäßig gut zurecht. An Ballgefühl und vor allem im Abschluss muss ich mich auf jeden Fall noch verbessern.

Der Saisonstart unseres Bezirksliga-Teams ist ja alles anders als erfolgreich. Du bist nah dran. Wo siehst du das Team, hat jetzt schon der Abstiegskampf begonnen und was sind die Gründe aus deiner Sicht, warum es bislang erst zu einem Saisonsieg und drei Unentschieden gereicht hat?

In erster Linie sieht man natürlich nur die Ergebnisse und Zahlen auf dem Papier. Wer jedoch näher bei der Mannschaft dabei ist, merkt, dass das Team super funktioniert. Es macht Spaß ins Training zu gehen und das hat sich deutlich ins Positive verändert in den vergangenen 2-3 Jahren, soweit ich das beurteilen kann. Wir sind eine sehr junge Truppe, der Großteil kommt aus den umliegenden Orten und die meisten sind schon langjährige Mitglieder im Verein. Man kennt sich untereinander und unternimmt auch außerhalb des Platzes gemeinsame Aktivitäten.

Jetzt zu Dir. Du entstammst ja aus einer sportbegeisterten TURA-Familie. Mama Karin war lange Jahre als Abteilungsleiterin „Kinderturnen“ beim TURA aktiv, dein Vater Thomas ist schlichtweg eine „TURA-Volleyball-Legende“. Wie sehr hat dich das familiäre Umfeld geprägt und gibt es auch Gedanken, die Sportart zu wechseln? Einige würden „Dome“ gern im TURA-Volleyball-Team sehen?


Klar, man hat schon im Kindesalter viel Kontakt zu dem Verein und kennt auch die ein oder anderen Leute hinter den Kulissen. Es entwickelt sich eine Verbundenheit und es ist keine Seltenheit nach dem Training der Letzte in der Kabine zu sein. Was das Thema Volleyball angeht habe ich tatsächlich vor ein paar Jahren mit dem Gedanken gespielt die Sportart zu wechseln. Ich war auch ab und zu im Volleyball-Training. Beim Volleyball fehlt mit jedoch der Zweikampf mit dem Gegner. Außerdem, auch wenn mir hierbei die Volleyballer wiedersprechen, ist Fußball doch der laufintensivere Sport und das darf von mir aus auch gern so bleiben.

Dein jüngerer Bruder Marcel spielt ja auch beim TURA in der A-Jugend. Ist der „Kleine“ nicht auch mal nervig? Wie ist Euer Kontakt untereinander und wer ist aus deiner Sicht der sportlich talentiertere?

Naja, im Bereich sportliche Erfolge ist der „Kleine“ mir weit voraus - nicht jeder wird - !Achtung Horst! - zum Torwart des Turniers auf dem Genswosen gewählt, oder verzeichnet schon früh Erfolge als Stützpunkt-Torwart. Da ist man schon stolz auf seinen Bruder. Im Volleyball macht er auch eine sehr gute Figur wobei ich ihn aber früher oder später eigentlich schon gerne als Teamkollege im Kasten der TURA sehen würde. Wir sind ja auch nicht die ersten Brüder im TURA-Trikot.

Der TURA hat seit einigen Jahren eine Spielgemeinschaft in der Jugend mit dem SV Tüngental. Du hast als Jugendspieler hautnah die SG TURA/Tüngental gespürt und erfahren, wie es dort läuft. Wie schätzt Du das Miteinander in der dieser SG ein und worin entscheiden sich denn die Vereine am meisten? Übrigens, für unsere Jugendteams werden noch Trainer und Betreuer händeringend gesucht. Wäre das nicht was für dich?

Anfangs war es natürlich erst einmal eine Umstellung, jedoch harmonierte unser Team erstaunlich schnell und gut.  Die Spielgemeinschaft in der A-Jugend war auf jeden Fall ein Erfolg. Das Team hat sich super verstanden unter bester Betreuung durch die Trainer Tim „Paule“ Hofmann und Johannes „Joggel“ Wittmann. Unter Coach Paule habe ich mich auf jeden Fall fußballerisch deutlich verbessern können. Ausfahrten wie nach München oder in die Schweiz zum Skifahren, waren super organisiert und für jeden Teilnehmer eine grandiose Erfahrung. Hierbei im Allgemeinen nochmal ein Dank im Namen der ganzen Mannschaft an Betreuer und Sponsoren und vor allem an unsere Trainer! Leider fehlt mir für eine Aufgabe als Jugendtrainer schlichtweg die Zeit, da ich ja während den Theoriephasen unter der Woche nicht mal selbst ins Training gehen kann.

Wir haben ja schon gehört, dass du in diesem Jahr zu den „Aktiven“ gewechselt bist. Wie empfindest du das Miteinander dort, welche Spieler beeindrucken dich am meisten und ist Trainer Vio Ratoi tatsächlich so eine „emotionale Rakete“ wie viele behaupten?
Wie bereits schon öfters erwähnt ist der Umgang innerhalb der Mannschaft und von Mannschaft zu Trainer Vio sehr lobenswert. Wenn ich mir einen „Lieblingsspieler“ auswählen müsste, würde meine Wahl wahrscheinlich auf Vincent Butzer fallen, der trotz seines jungen Alters eine sehr übersichtliche und balltechnisch sichere Spielweise hat und mit großem Einsatz und hoher Laufbereitschaft heraussticht. Mit dem verletzen Simon Trumpp fehlt in nächster Zeit leider ein sehr wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Die Beschreibung „emotionale Rakete“ unterschreibe ich direkt. Ich finde es stark wie Vio es schafft alle Spieler dazu zu bringen sich 100% auf das Spiel zu fokussieren und auf dem Platz alles zu geben.

Mit der „Zweiten“ geht es jetzt bereits am Samstag gegen die Reserve des TSV Gaildorf, die „Erste“ spielt am darauffolgenden Sonntag gegen Dünsbach. Was ist für beide Teams drin?

Nach dem vergangenen Wochenende bin ich der Meinung, dass alle Spieler diese Woche noch eine Schippe mehr drauf packen und noch mehr aus sich raus holen werden für 6 Punkte. Für die Zweite Mannschaft kann ich sagen, dass wir die vielen Fehlpässe abstellen müssen, die uns, meiner Meinung nach, gegen Ottendorf die Punkte gekostet haben. Wir sind auf jeden Fall in der Lage uns gute Torchancen zu erarbeiten, wie im Spiel gegen Hessental bewiesen. Diese wiederum zu nutzen, ist ein weiterer Punkt, bei dem ich auch bei mir persönlich noch einiges drauflegen muss.

Was machst du am nächsten Samstag nach dem Spiel gegen Gaildorf II

    a) wenn wir gewinnen?
 
Dann lädt mich de Horst für die vielen Fragen bestimmt auf n Bier ein.

    b) wenn wir verlieren?

Ich werde alles dafür geben, dass ich vom Horst auf ein Bier eingeladen werde.

Vielen Dank Dominik für das tolle Interview. Zum guten Schluss noch Deine Tipps fürs Wochenende:

        TURA 2:1 TSV Dünsbach        TURA II 3:0 TSV Gaildorf 2

Unter Zugzwang. #aufgehtsdieschwarzweißen

Am kommenden Wochenende treffen die #Aktiven Turaner auf den TSV Dünsbach und den TSV Gaildorf e.V. II

 ACHTUNG ‼️
Nach Anfrage der Gaildorfer findet das Spiel unserer zweiten Mannschaft bereits am Samstag 13.10.2018 in Untermünkheim statt.


Wer im Anschluss noch nicht Nachhause will, darf gerne bleiben. Wir übertragen das German Bowl XL Finale mit unseren Schwäbisch Hall Unicorns ab 18 Uhr live im Vereinsheim auf Leinwand. #itsallabouttheU

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

B1 Hohenlohe, 9. Spieltag
TURA II vs. TSV Gaildorf II
13. Oktober 2018 | Anpfiff 15.00 Uhr

Bezirksliga Hohenlohe, 9. Spieltag
TURA II vs. TSV Dünsbach
14. Oktober 2018 | Anpfiff 15.00 Uhr
.
.
.
#TURA #EinTeam #untermünkheim #bezirksliga #kreisliga #hohenlohe

 

TSV Roßfeld II - Tura Mädchen          1 : 9

 

In Roßfeld hatten wir gegen die 2. Mädchenmannschaft keine Probleme, doch müssen wir diesen deutlichen Sieg auch richtig bewerten. Für die interessierten Leser hier der Hintergrund: die Ligeneinteilungen erfolgen aufgrund der QTTR-Ranglistenpunkte der einzelnen Spielerinnen und Spieler der jeweiligen Mannschaft. Und insbesondere bei den Jugendlichen ergeben sich durch erfolgreiche Turnierteilnahmen manchmal größere Punktezuwächse, die nicht immer den tatsächlichen Leistungsstand des/der einzelnen Spielers/Spielerin ausdrücken. Roßfeld wollte die Mannschaft eine Klasse tiefer melden, wurde aber aufgrund der Ranglistenpunkte in unsere Bezirksklasse eingeteilt. Eine Situation, die wir - etwas weniger ausgeprägt - aus den letzten 1 1/2 Jahren auch kennen. Zum Spielverlauf selbst ist nicht viel zu sagen. Das Eingangsdoppel verloren Anika und Lena denkbar knapp in der Verlängerung des 5. Satzes. Hervorzuheben ist noch das zweite Einzel von Alina, die den 4. Satz zu 18 (!) abgeben musste, dann aber hoch konzentriert den letzten ebenso eng verlaufenden Satz zu 10 gewinnen konnte. Prima Mädels, weiter so!

 

TURA Herren II – TTC Westheim III

Gegen den ebenfalls noch sieglosen Gast aus Westheim hatte man sich viel vorgenommen. Die Herren 2 gingen nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung. Daniel Prinz und Philipp Kramar konnten den Vorsprung auf 4:1 ausbauen. Nach einer Niederlage von Günter Hoffmann und einem Sieg von Thilo Baier stand es 5:2 für die Gastgeber. Michael Schmidt und Jugendersatzspieler Frank Rottler mussten dagegen ihren Gegnern gratulieren. Weil das vordere und mittlere Paarkreuz ihre zweiten Durchgänge allesamt gewinnen konnte, siegte die TURA mit 9:4. Das nächste Heimspiel ist am Freitag, 20.10. gegen Kirchensall. 

TTF Neuhausen/F. – TURA Damen

 

Zum zweiten Verbandsspiel der neuen Runde mussten die Damen zum Aufsteiger nach Neuhausen/F. anreisen. Die junge Mannschaft startete ambitioniert und ging zwischenzeitlich mit 4:2 in Führung, da nur ein Doppel und ein Einzel durch Uli Fischer gewonnen werden konnte. Im zweiten Durchgang kämpften die TURA Damen sich aber zurück ins Match und holten fünf Einzel in Folge und sicherten sich mit diesem Zwischenspurt bereits ein Unentschieden. Nach einer weiteren Niederlage von Kathrin Weiß war es dann Matchwinner Uli Fischer vergönnt mit ihrem dritten Einzelpunkt an diesem Nachmittag den Sieg der TURA Damen zu sichern.

Endlich, nach einer langen Sommerpause, war es wieder soweit: Am vergangenen Samstag flogen bei sommerlichen Temperaturen wieder die Bälle übers Netz.

1.FC Igersheim – TURA Damen             0:3
Für die TURA-Damen ging es mit einem neu formierten Team nach einigen personellen Änderungen zum Aufsteiger nach Igersheim.
Ein konzentrierter Start mit druckvollen Aufschlägen, sauberer Abwehrarbeit und variablen Angriffen brachte uns schnell eine Führung, die wir bis zum Satzende verteidigten - 25:16.
Unkonzentriertheiten und fehlende Kommunikation prägten den zweiten Satz. Letztendlich fanden wir aber wieder zu unserem Spiel und machten den Satz zu - 25:21.
Im dritten Satz ließen wir nichts mehr anbrennen (25:19) und brachten ihn und das Spiel mit 3:0 sauber nach Hause.
In zwei Wochen werden wir in Untersteinbach erwartet, bevor Anfang November der erste Heimspieltag bevorsteht.
Es spielten: Daniela Dorfi, Hannah Eißen, Stefanie Großeibl, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Nicole Laitenberger, Lisa Richter, Anne und Linda Rottler sowie Sabine Wüstner.

SV Salamander Kornwestheim II – TURA Herren        2:3
Die TURA-Herren hatten ihr erstes Spiel beim SV Salamander Kornwestheim II zu bestreiten. Nach anfänglich hart umkämpfter, ausgeglichener erster Satzhälfte, konnte eine Aufschlagsserie von Tom Bauer den entscheidenden Vorsprung zum Satzgewinn bringen. Im zweiten Satz verbesserten sich die Kornwestheimer vor allem im Block, was uns vor Probleme im Angriff stellte. Den Gastgebern gelang so der 1:1-Satzausgleich. Der dritte Satz zeichnete sich durch lange Ballwechsel und viel Kampfgeist auf beiden Seiten aus. Zum Schluss konnte sich Kornwestheim knapp in der Verlängerung durchsetzen. Besser lief es dann wieder im vierten Satz. Starke Aufschläge von Dominik Brenner und gute Blockabwehr sorgten für einen 9:0-Vorsprung. Dieses Polster konnten wir bis zum Satzgewinn aufrechterhalten. Im Tie-Break ging es nicht gut los, so mussten wir erst einen 4-Punkte-Rückstand drehen, um dann den Satz mit 15:10 zu gewinnen. Mit diesem 3:2-Sieg starten auch die TURA-Herren erfolgreich in die neue Saison.
Weiter geht es am 21.10.2018 um 10:00 Uhr in der heimischen Kochertalhalle gegen den FC Kirchhausen und die SVG Kirchberg/Murr.
Es spielten: Andreas Aller, Marcel und Tom Bauer, Dominik Brenner, Timo Seeger, Julian Sturm und Hannes Wurmthaler

Sei dabei, wenn Bierkrüge gestemmt , Dirndl prämiert und wettgenagelt wird! Jodeln und stemmen bis tief in die Nacht.
Der Eintritt ist natürlich wieder frei & Wer in Tracht kommt erhält einen Schnaps aufs Haus! TURANER und Freunde des TURA Untermünkheim sind herzlich zu unserem 3.Bayrischen Abend eingeladen, um mit uns frisch gezapftes Bier im Maßkrug, Grillhähnchen, Meterschnaps, Wiesenhits-DJ und Festzeltstimmung zu genießen! Wie bereits im Vorjahr werden wir die Grillhähnchen frisch anliefern lassen und von 19 bis 21 Uhr ausgeben. Wer sicher ein Hähnchen bekommen möchte,sollte sich im Vorverkauf ein TURA-Gedeck sichern!

Im Vorverkauf gibt es ein TURA-Gedeck zum Vorteilspreis:
Ihr bekommt 2 Maß Bier & 1/2 Hähnchen plus einem Schnaps für 20,00 €! Bei Interesse auf die Vorstandschaft (z.B. bei Heimspielen am Sportplatz) zugehen oder per Mail unter friedrichabele1@aol.com bestellen.

Bayrischer Abend 2018

Seite 1 von 69
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.